Blockchain-Technologie bei Gübelin

 

Über 50 Alumni durften für einen Abend in die Welt der Luxusgüter eintauchen. Zwei AML-Mitglieder sind bei Gübelin engagiert und hiessen uns willkommen. Roland Imboden, Director Retail Stores, begrüsste die Gäste und Ivan Malito referierte zum Thema Luxusgütermarkt. Als Director Product Management Jewellery präsentierte er uns Eckpunkte aus dem Marketing und Vertrieb. Die enormen Veränderungen im Detailhandel mit der Digitalisierung setzen die ganze Branche unter Druck und so wagt Gübelin nun die ersten Tests im E-Commerce: «Niemand hat die Patentlösung, wir müssen uns bewegen und neue Wege beschreiten.» 

 

Daniel Nyfeler, Managing Director Gem Lab, brachte uns die wissenschaftliche Sicht näher. Mit einer innovativen Technologie für die Rückverfolgung von Edelsteinen ist Gübelin weltweit führend. Das Gübelin Gemmologische Labor hat ein bedeutendes Projekt zur Entwicklung einer Blockchain für farbige Edelsteine gestartet. Ziel des Projekts ist eine digitale dezentralisierte Datenbank, in der die Informationen über den Lebenszyklus von Edelsteinen entlang der gesamten Lieferkette gesammelt werden – von der Mine bis zum Endkunden. «Wir geben jedem einzelnen Edelstein eine DNA, quasi einen Vaterschaftstest. Diese Codierung, dünner als ein Haar, ist im Stein nicht sichtbar und kann nicht mehr verändert werden.» Von den Minengesellschaften über Händler, Schleifer, gemmologische Labore, Grosshändler, Juweliere und Detailhändler bis hin zum Endkunden wird der gesamte Lebenszyklus eines Edelsteins miteinbezogen. 

 

Das Apéro riche in der wunderschönen Boutique Gübelin am Schwanenplatz Luzern war ein würdiger Abschluss dieses Events. Inmitten von MONT BLANC, TAG HEUER, DIOR, BAUME MERCIER und vielen andern Top-Brands servierten die Damen vom Restaurant Bolero feinste Häppchen.